Unsere Position zu

ANTIFASCHISMUS

ANTIFASCHISMUS und GESCHICHTSPOLITIK

Die antifaschistische Tradition der KPÖ reicht weit zurück. Viele unserer Mitglieder waren im Widerstand gegen den Nationalsozialismus aktiv. 10% der Mitglieder der KPÖ wurden ermordet, keine andere Partei brachte mehr Opfer. Die Widerstandsgeschichte, die Rolle von Kommunist*innen im Kampf für ein freies und demokratisches Österreich werden gerne verschwiegen. Ein Effekt von kaltem Krieg und Antikommunismus in Österreich. Dabei zeigt die zunehmende Rechtsentwicklung in der österreichischen Politik, bzw. rechtsextreme Positionen selbst in Parteien wie ÖVP oder SPÖ, wie entscheidend Antifaschismus auch heute ist.

Als KPÖ setzen wir uns ein:

  • für die aktive Erinnerung an den antifaschistischen Widerstand in Österreich und die Rolle von Kommunist:innen darin
  • für die unentwegte Arbeit an einem möglichst breiten antifaschistischen Konsens über Organisations- und Parteigrenzen hinweg
  • für eine antifaschistische Grundhaltung in unserer politischen Arbeit: konsequentes Auftreten gegen rechtsextreme Positionen in Sozial- und Asylfragen
  • für den Stopp der rechten Wende in Krisenzeiten: die Aushöhlung von Demokratie und Grundrechten ist dazu da, um Kapitalinteressen zu schützen!

Gegen das Vergessen

Anlässlich des Jahrestags der Befreiung des KZ Auschwitz

Käthe Leichter

Eine Große der sozialistischen Frauenbewegung, von Walter Baier

10. Oktober in Kärnten:

Keinerlei Grund zu feiern

Fragen zur Mitgliedschaft?

Triff dich auf ein Gespräch mit Sarah oder Rainer.