Unsere Position zu

ARBEIT

ARBEIT

Unsere Gesellschaft erzeugt immer mehr Reichtum. Dieser Reichtum wird aber zunehmend ungleich verteilt. Eine kleine Schicht wird immer wohlhabender, die große Mehrheit schaut durch die Finger. Sinkende Löhne und steigende Unsicherheit um den Arbeitsplatz führen dazu, dass der Druck auf viele Menschen weiter zunimmt. Gleichzeitig finden immer mehr Menschen keine Erwerbsarbeit. 

Wichtige Bereiche unserer Gesellschaft funktionieren zudem vor allem durch unbezahlte Arbeit. Das zeigt, es gibt nicht zu wenig Arbeit! Sie ist nur falsch organisiert und ungerecht verteilt.

Als KPÖ setzen wir uns ein:

  • für eine Neuverteilung der Arbeit: 30-Stunden-Woche bei vollem Lohn- und Personalausgleich
  • für einen gesetzlichen Mindestlohn von 1.950 Euro bzw. 15 Euro pro Stunde (lohnsteuerfrei)
  • für die Entlohnung und gerechte Aufteilung aller gesellschaftlich notwendigen Arbeit, die bisher unbezahlt geleistet wird
  • für den konsequenten Ausbau der betrieblicher Mitbestimmung auf allen Ebenen und die Förderung von Selbstverwaltung durch Arbeitende

Solidarität mit den Beschäftigten bei MAN Steyr

Resolution des 38. Parteitag der KPÖ, 2021

Green New Deal

Resolution des 38. Parteitag der KPÖ, 2021