Unsere Position zu

SOZIALES

SOZIALES

Österreich ist unvorstellbar reich. An der Umverteilung von oben nach unten ermangelt es dagegen. Die Reichen bekommen Millionenzuwendungen. Währenddessen bleiben immer mehr Menschen trotz Arbeit arm oder finden erst gar keine bezahlte Beschäftigung.

Dabei ist Reichtum in Österreich besonders ungleich verteilt. Das geschätzte private Vermögen in Österreich beträgt rund rund 1317 Milliarden Euro – und die vermögendsten zehn Prozent besitzen 69 Prozent dieses Vermögens! 

Wir brauchen daher eine radikale Umverteilung von oben nach unten. So soll Armut bekämpft und eine würdige Existenz für alle Menschen ermöglicht werden.

Als KPÖ setzen wir uns ein:

  • für die Einführung einer Reichensteuer für Vermögen ab 1 Million Euro; für die Wiedereinführung der Erbschaftssteuer bei großen Vermögen
  • für die Erhöhung der KöSt und die konsequente Besteuerung von Unternehmensgewinnen in Österreich
  • für eine Energiegrundsiche­rung für alle Menschen. Strom und Wärme sind unverzichtbare Mittel für ein würdiges Leben.
  • für die Einführung eines Bedingungslosen Grundeinkommens, um Menschen ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen

Argument: Pflege in der Krise

Argument: Pflege in der Krise Zwei Monate ist es her, dass Argument sich nach einjähriger Pause runderneuert zurückgemeldet hat. In der vorliegenden Ausgabe setzen wir fort, womit wir in der ersten Ausgabe begonnen haben. Zu KPÖ-Mitgliedern ist die Zeitschrift per

Weiterlesen »
Günther Hopfgartner (Vorsitzender der KPÖ). Foto aufgenommen im September 2022.

Bemerkungen zum KV-Abschluss der Metaller-Gewerkschaften

Lohnt sich der Klassenkampf? Bemerkungen zum KV-Abschluss der Metaller-Gewerkschaften​ Der neue Kollektivvertrag der Metaller ist da. Durchschnittlich 7,4% Lohnsteigerung soll es geben. Die Lehrlingseinkommen steigen in 3 Etappen bis November 2024. Besonders bei den niedrigen Einkommen sollen deutliche Erhöhungen kommen.

Weiterlesen »

Reportage aus Krems an der Donau

Tobias Schweiger: »Jedes Gespräch zeigt, dass das Vertrauen in die KLS der langjährigen Arbeit zu verdanken ist.« Im Spätsommer 2022 hat die KLS in Krems bei den Gemeinderatswahlen ein 3. Mandat dazugewonnen. Tobias Schweiger berichtet in einer Reportage über den

Weiterlesen »

Energieversorgung muss gesichert sein

Teuerung stoppen Es Reicht! Neue Protestplattform gegen Teuerungen formiert sich   „Grundbedürfnisse müssen sicher sein“ / Proteste geplant / Auftakt 1. Oktober Es Reicht! Gemeinsam aufstehen gegen die Teuerung. Unter diesem Namen formiert sich in Österreich eine neue Protestplattform für

Weiterlesen »

Energieversorgung muss gesichert sein

Energieversorgung muss gesichert sein Spekulationen stoppen – Die Waffen nieder – Raus aus fossiler Energie Die Wien Energie, einer der größten Energieversorger des Landes, kann die zukünftige Energieversorgung nicht aus eigenen Mitteln sicherstellen. Damit folgt nun der nächste Schritt der

Weiterlesen »

Fragen zur Mitgliedschaft?

Triff dich auf ein Gespräch mit Sarah oder Rainer.





    Ich stimme zu, dass meine Daten zu dem genannten Zweck gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Hier findet sich unsere Datenschutzerklärung.