Unsere Position zu

FRIEDENSPOLITIK

FRIEDEN

Die Abwesenheit von Krieg und Terror ist die Grundvoraussetzung für ein möglichst selbstbestimmtes Leben. Österreich hat mit der immerwährenden Neutralität ein gutes Instrument zur Hand, um Frieden zu schaffen und zu erhalten. Die österreichischen Parlamentsparteien versuchen hingegen, die Neutralität durch die Hintertür Stück für Stück abzuschaffen.

Als KPÖ setzen wir uns ein:

  • für eine Außen- und Sicherheitspolitik als aktive Friedens- und Neutralitätspolitik; für Investitionen in friedensschaffende Maßnahmen und mehr Geld für Entwicklungszusammenarbeit statt für ein Bundesheer
  • für den Stopp der Beteiligung an Militärbündnissen oder dem Aufbau einer EU-Armee
  • für den Stopp aller Durchfahrten, Überflüge und Militärtransporte durch Österreich; sowie Stopp von Übungen von Armeen anderer Staaten auf österreichischem Boden
  • für den Stopp aller Waffenexporte, Dual-Use-Güter und Überwachungssoftware aus Österreich

Afghanistan: Regierung soll Menschen aufnehmen

Interview mit KPÖ-Gemeinderätin Sahar Mohsenzada

Neutralitätspolitik

Resolution des 38. Parteitag der KPÖ, 2021

Neutralität oder NATO

Ein Artikel der KPÖ Kärnten

Fragen zur Mitgliedschaft?

Triff dich auf ein Gespräch mit Sarah oder Rainer.