KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

Didi Zach, Landessprecher der KPÖ-Wien im Interview mit W24

Marxistisch-Kommunistische Ideen sind auch heute noch relevant

(9.2.2017)

Nach der Grazer Wahl fragt W24 – Das Stadtfernsehen nach, was die KPÖ in Wien für Themenschwerpunkte hat und ob die Ideen der KPÖ Zukunft haben. Zum Nachhören das ausführliche Interview mit Didi Zach, Landessprecher der KPÖ-Wien in W24: „Vorbild Graz, Was tut die KPÖ in Wien?“

W24: „Wie geht es mit der KPÖ weiter – Themen gibt's genug …“
Didi Zach: „Wer dafür ist, dass in Wien und in Österreich Armut bekämpft wird, der findet in der KPÖ eine Bündnispartnerin und der sollte KPÖ wählen – wer für leistbares Wohnen ist, der kann und müsste eigentlich KPÖ wählen – wer dafür ist, dass die Superreichen und Großkonzerne höhere Steuern zahlen, der sollte KPÖ wählen und dieses Argument mit der verlorenen Stimme außen vor lassen.“


Die KPÖ tritt mit der offenen Liste KPÖ PLUS zur Nationalratswahl an

Aktuelles:


Schwarz-blaue Koalition will Interessenvertretung der Lohnabhängigen ausschalten
(13.12.2017)

...mehr


Dezember-Volksstimme: Symbole & Riten
(7.12.2017)

...mehr


"Wie weiter" - Leitantrag des 37. Parteitags
(6.12.2017)

...mehr


VICE zerpflügt das "Österreich"-Märchen vom Schulverbot für Christkind und Nikolaus
(5.12.2017)

...mehr


37. Parteitag: Mirko Messner erneut als KPÖ-Bundessprecher gewählt
(3.12.2017)

...mehr