KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS
Didi Zach, Julian Okropiridse, Melina Klaus und Christoph Ulbrich auf einer Pressekonferenz gemeinsam mit Katja Kipping, Vorsitzende der deutschen Partei "Die Linke"

Zach (KPÖ-Wien): "Wir haben unser Wahlziel klar verfehlt"

Von: Redaktion (13.10.2015)

„Wir haben unser ambitioniertes Wahlziel (Einzug in den Wiener Gemeinderat) klar verfehlt“, so KPÖ-Landessprecher Didi Zach, der auf Platz 2 der Gemeinderatsliste von Wien Anders kandidierte, gestern abend in einer ersten Stellungnahme.

Zach: „Auch ich war optimistisch, dass es Wien Anders gelingen wird in den Gemeinderat einzuziehen. Die Zuspitzung auf das angebliche Bürgermeister-Duell, welches sich wie vorhergesagt als Schimäre erwiesen hat, die geballte Arroganz der Macht, für den ORF und die meisten Printmedien standen nur 5 Parteien wienweit zur Wahl, und die Wahlmanipulation durch die Meinungsforschung, in der Wien Anders systematisch ausgeklammert wurde, hatten sicherlich bedeutenden Einfluss auf das Ergebnis. Zugleich muss jedoch gründlich untersucht werden was wir selbst schlecht oder gar falsch gemacht haben, obwohl mir persönlich auch im Rückblick keine bedeutenden Fehler bewusst sind.“

Zu den Ergebnissen auf Bezirksebene sagte Zach: „Es ist zwar erfreulich, dass Wien Anders – im Vergleich zum KPÖ-Ergebnis von 2010 – laut vorläufigem Ergebnis 2 oder 3 Bezirksräte dazu gewonnen hat, aber ich habe mir viel, viel mehr erwartet.“

Zach kündigt an, dass er in den zuständigen KPÖ-Gremien die Frage stellen wird, „ob ich angesichts dieses Wahlresultats weiterhin die geeignete Person an der Spitze der KPÖ-Wien bin.“


Volksstimme - Politik & Kultur - Zwischenrufe links

Aktuelles:


Europäische Linke für die Sofortige Freilassung von Assange
(27.2.2020)

...mehr


Die Kalten Krieger im Wiener Rathaus
(25.2.2020)

...mehr


Verluste der Gesundheitskasse: Nichts ist harmonisch
(18.2.2020)

...mehr


Ja zu einer Millionärssteuer
(13.2.2020)

...mehr


KPÖ für unabhängige Asylrechtsberatung
(12.2.2020)

...mehr