KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

Mirko Messner: Das Ergebnis der Wiener Wahlen für ANDAS ist respektabel

Von: Mirko Messner (18.10.2015)

Auch wenn sich die AktivistInnen der Wahlallianz „Wien anders – ANDAS“ ein besseres Ergebnis erwartet hatten, ist das nun vorliegende auf jeden Fall respektabel: das im Jahre 2010 von der KPÖ erreichte Stimmenniveau konnte auf Gemeindeebene geringfügig, auf Bezirksebene deutlicher angehoben werden – von rund 10.600 auf knappe 12.500 Stimmen -, und zusätzlich zu den drei KPÖ-Mandaten in drei Wiener Bezirken wurde in zwei weiteren Bezirken jeweils eines dazugewonnen. In einigen weiteren Bezirken wurden Mandate nur knapp verfehlt.

Tatsache ist anderseits, dass der Schwung der Wahlallianz „Europa anders“ nicht wie erhofft mitgenommen werden konnte; unterdessen pfeifen es bereits die Spatzen von den Dächern, dass dies hauptsächlich auf die mediale Inszenierung eines „Duells“ zwischen Häupl und Strache zurückzuführen sei. Dieses Stück wurde bereits 2010 gegeben. Diesmal lief die Inszenierung allerdings um Einiges heftiger ab. Vor dem Hintergrund eines viele Menschen zu Recht erschreckenden Höhenflugs der Rechtspopulisten bzw. Rechtsextremen – vorgeführt in der Steiermark, im Burgenland und in Oberösterreich – entschieden sich viele linke WählerInnen nahezu panisch, die Häupl-SPÖ zu unterstützen. Der Wiener Bürgermeister hatte die Gunst der Stunde begriffen. Im Wissen, dass er nach rechts Stimmen verliert, kompensierte er dies, indem er sich nach links und an die humanitär erwachte Zivilgesellschaft wandte.

Die Wahlallianz ANDAS hat einen in höchstem Maße engagierten Wahlkampf hingelegt, mit großem persönlichen Einsatz der AktivistInnen. Auch wenn sie das höher gesteckte Wahlziel unter diesen Umständen nicht erreichen konnte: die Begeisterung über die gemeinsame Erfahrung der linken Zusammenarbeit wird dazu beitragen, ihre politische Präsenz in den Wiener Bezirken auszubauen.

Gratulation der Spitzenkandidatin Juliana Okropiridse und allen, die zur Allianz, zum Wahlkampf und zum respektablen Ergebnis beigetragen haben.

Ps.: Hier eine längere Analyse zum Thema


Rote Denkfabrik

Aktuelles:


Linz: Nichts als Widerspruch…
(14.11.2019)

...mehr


Warum es in Bolivien einen Putsch gab
(13.11.2019)

...mehr


Zahl der Millionäre in Österreich steigt weiter an
(23.10.2019)

...mehr


Der ORF darf nicht zum medialen Komplizen der Barbarei werden
(16.10.2019)

...mehr


Vorarlberg-LT-Wahl: KPÖ ruft auf "Wandel" zu wählen
(11.10.2019)

...mehr