KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

Geschichte und Theorie

„Die Menschen machen ihre eigene Geschichte, aber sie machen sie nicht aus freien Stücken, nicht unter selbstgewählten, sondern unter unmittelbar vorgefundenen, gegebenen und überlieferten Umständen.“ Karl Marx

MyMarx - Wer will schon Kapitalismus ohne ihn analysieren und kritisieren?

(14.5.2018)   Beitrag zur Artikelserie: MyMarx – KPÖ Mitglieder über ihren Karl Marx  Meine Annäherung an Karl Marx erfolgte im jugendlich-adoleszenten Alter über den elterlichen Bücherschrank und Erich Fromm. Ich las „Haben oder Sein“ und interessierte mich dann vor allem für Ernst Bloch. Die zwei Vertreter eines eher unorthodoxen, nicht-kanonischen Zugangs zu...

...mehr


Mein Marx.

(5.5.2018)   Anfang der Achtziger Jahre, mit Zwanzig, als angehende Sozialarbeiterin auf der Suche nach Welterklärung und nach Werkzeug gegen Ungerechtigkeit anzugehen habe ich ihn kennengelernt, meinen Karl Marx. Beitrag zur Artikelserie: MyMarx – KPÖ Mitglieder über ihren Karl Marx  Für viele KommunistInnen eine „Spätberufene“, hatte ich bis dahin weder den ...

...mehr


März 1938 und der Aufruf der KPÖ zum Widerstand

(10.3.2018)   Am 12. März 1938 marschierte die Hitler-Wehrmacht in Österreich ein. Am 15. März verkündete Hitler am Heldenplatz den Anschluß an das Deutsche Reich. Während die österreichische Regierung unter Bundeskanzler Schuschnigg schon am 11. März kapitulierte und dazu aufrief „kein deutsches Blut zu vergießen“, die österreichischen Bischöfe am 18 März „freu...

...mehr


Von der Hirtenberger Waffenaffäre zur Ausschaltung des Parlaments 1933

(4.3.2018)   Am 8. Januar 1933 machte die Arbeiter-Zeitung publik, dass rund 40 Eisenbahnwaggons mit großen Mengen an Gewehren und Maschinengewehren – als Eisen deklariert – auf dem Gelände der Hirtenberger Patronenfabrik eingetroffen waren. Dort sollten die Waffen, ehemalige Bestände der k.u.k. Armee, die die Italiener den Österreichern 1918 abgenommen hatten,...

...mehr


Buch: "Unentwegte. Österreichs Kommunist_innen 1918 - 2018"

(2.3.2018)   Die KPÖ wurde am 3. November 1918 gegründet. Sie ist die drittälteste Kommunistische Partei der Welt und die einzige Partei Österreichs, die die Perioden von Verfolgung und Illegalität eingeschlossen, während des gesamten 20. Jahrhunderts ohne Unterbrechung bestanden hat. Aus diesem Anlass hat der Bundesvorstand der KPÖ jetzt die neu überarbeitete...

...mehr


Der Reichstagsbrand und die Folgen

(27.2.2018)   „Es gibt jetzt kein Erbarmen! Wer sich uns in den Weg stellt, wird niedergemacht!" (A. Hitler) In der Nacht vom 27. auf den 28. Februar 1933 wurde der Berliner Reichstag in Brand gesteckt. Über den oder die möglichen Brandstifter wird unter Historikern bis heute heftig debattiert. Die Folgen waren aber eindeutig. Der Brand kam den Nationalsozialis...

...mehr


Österreich und die EU

(9.2.2018)   Am 20. Jänner 2018 kamen KPÖ-Mitglieder zu einem bundesweiten Ratschlag zum Thema EU zusammen. Zur Analyse der EU hielt Walter Baier, Mitglied des Bundesvorstands der KPÖ, das hier dokumentierte Referat. Ich freue mich darüber, dass diese Aussprache zustande kommt. Wir sind sie unserer 100 Jahre alten KPÖ schuldig, und angesichts einer Regierung –...

...mehr


Symposium „Der Rote Oktober und seine Folgen“

(9.1.2018)   Terminhinweis & Einladung zum Symposium „Der Rote Oktober und seine Folgen“ Samstag, 27. Jänner 2018, 14 bis 20 Uhr Transform, Gußhausstraße 14/3, 1040 Wien Vorträge: Frank Deppe (Politologe, Marburg): Die Oktoberrevolution und Europa Veronika Helfert (Historikerin, Wien): Der Jännerstreik 1918 und Frauen in der österreichischen Rätebewegung S...

...mehr



Petition: Minus 5

Aktuelles:


Julio Anguita – 1942 - 2020
(17.5.2020)

...mehr


Messner zu Vermögenssteuer: Ein Jammer, das grüne Schauspiel
(6.5.2020)

...mehr


Vermögenssteuer: Ein österreichisches Ringelspiel
(4.5.2020)

...mehr


1. Mai 2020: Trotz Corona und Krise - Solidarität ist unsere Devise!
(28.4.2020)

...mehr


Ustascha-Treffen ein für alle Male verbieten!
(27.4.2020)

...mehr