KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

In Kärnten und Niederösterreich ist linke Alternative wählbar

Der Weg für Ihre linke Wahlstimme ist frei

(28.1.2013)

Seit Freitag ist es fix, sowohl in Kärnten/Koroška als auch in Niederösterreich ist eine linke Alternative zum neoliberalen Politkonsens wählbar. In Niederösterreich tritt die KPÖ als offene Liste an, in Kärnten ist die KPÖ Teil der Allianz Soziales Kärnten/Aliansa Socialna Koroška.

Niederösterreich

KPÖ kandidiert in 19 Bezirken

Heute, 25. Jänner, konnte die KPÖ in 19 der 21 Wahlbezirke die nötigen Unterstützungser­klärungen für eine Kandidatur bei der bevorstehenden Landtagswahl einreichen. Aufgrund der – machtpolitisch beabsichtigten – Kürze der zur Verfügung stehenden Zeit, war es in den Bezirken Gmünd und Waidhofen an der Thaya nicht mehr möglich, die noch fehlenden Unterschriften zu sammeln. Dies trifft in ähnlicher Weise alle Kleinparteien, die nicht von Milliardären gesponsert wurden.

„Wir haben es, durch den intensiven Einsatz unserer AktivistInnen geschafft, für 96 Prozent der Niederösterre­icherInnen auf dem Wahlzettel als linke Alternative zum neoliberalen Politikkonsens der anderen Parteien aufzuscheinen,“ zeigt sich der Spitzenkandidat Nikolaus Lackner über die Bereitschaft von über 1.000 Wahlberechtig­ten, mit ihrer Unterschrift die Kandidatur der KPÖ zu ermöglichen, zufrieden. Er bedankte sich vor allem für die breite Unterstützung durch viele AktivistInnen der KPÖ, bei der Sicherstellung der Kandidatur: „Damit hat die KPÖ in Niederösterreich nach den Kremser Gemeinderatswahlen erneut ein kräftiges Lebenszeichen von sich gegeben.“

Kärnten/Koroška:

Allianz Soziales Kärnten/Aliansa Socialna Koroška kandidiert in allen vier Wahlkreisen

Die Allianz Soziales Kärnten/Aliansa Socialna Koroška (ASOK) hat die erforderlichen Unterstützungser­klärungen in der Landeswahlbehörde eingebracht und kandidiert somit landesweit in allen vier Wahlkreisen mit dem Studenten Patrick Wriessnig aus Klagenfurt (WK 1), dem Aufzugsmonteur Curry Koreimann aus St. Jakob im Rosental/Šentjakob v Rožu (WK 3), der Arbeiterin Maria Koletnik aus Moos/Blato bei Bleiburg/Pliberk (WK 2) sowie dem Studenten Daniel Jamritsch aus Egg bei Hermagor (WK 4) an der Spitze. Die Landesliste wird vom Werbefachmann Gerald Murer aus Klagenfurt und der Künstlerin Isabella Mittelstädt angeführt. Insgesamt kandidieren für die Allianz 45 Personen, davon 20 Frauen.

Die KandidatInnen stellen sich am Dienstag, 29. Jänner 2013, um 10 Uhr in Klagenfurt, Salon Freiheit, Heiligengeistplatz 3 der Presse vor.


Sporo?ilo za tisk in vabilo na tiskovno konferenco

Aliansa Socialna Koroška/Allianz Soziales Kärnten (ASOK) je predložila potrebne podporne izjave deželni volilni komisiji, s tem pa je tudi gotovo, da kandidira v vseh štirih koroških volilnih okrožjih. Glavni kandidati so: študent Patrick Wriessnig iz Celovca (VO 1), monter dvigal Curry Koreimann iz Šentjakoba v Rožu (VO 3), delavka Maria Koletnik z Blata pri Pliberku (VO 2) ter študent Daniel Jamritsch z Brda pri Šmohorju (VO 4). Na prvih mestih deželne kandidatne liste ASOK pa sta strokovnjak za reklamo Gerald Murer iz Celovca in umetnica Isabella Mittelstädt. Skupno kandidira za Alianso 45 oseb, od teh 20 žensk.

Kandidati in kandidatke se bodo predstavili oz. predstavile javnosti in medijem na v torek, 29. januarja 2013, ob 10. Uri v Celovcu, Salon Freiheit, Heiligengeistplat­z 3

Prosimo za obisk tiskovne konference in za poro?anje v vašem mediju.

Na sliki: Sodelavec ter kandidat in kandidatinje Alianse pred vlogo kandidature

Aktuelles:


Schwarz-blaue Koalition will Interessenvertretung der Lohnabhängigen ausschalten
(13.12.2017)

...mehr


Dezember-Volksstimme: Symbole & Riten
(7.12.2017)

...mehr


"Wie weiter" - Leitantrag des 37. Parteitags
(6.12.2017)

...mehr


VICE zerpflügt das "Österreich"-Märchen vom Schulverbot für Christkind und Nikolaus
(5.12.2017)

...mehr


37. Parteitag: Mirko Messner erneut als KPÖ-Bundessprecher gewählt
(3.12.2017)

...mehr

Die KPÖ tritt mit der offenen Liste KPÖ PLUS zur Nationalratswahl an