KPÖ Logo
Österreich Karte KPÖ - Wien KPÖ - Niederösterreich KPÖ - Burgenland KPÖ - Steiermark KPÖ - Oberösterreich KPÖ - Kärnten KPÖ - Salzburg KPÖ - Tirol KPÖ - Tirol KPÖ - Vorarlberg
Schriftgröße: A- A A+
Broschüre der KPÖ: Es ist genug für alle da! (pdf, download, 377kb)
Kommunistische Partei Österreichs

Es ist genug für alle da!

Ein bedingungsloses und existenzsicherndes Grundeinkommen ist möglich.


Die KPÖ fordert das existenzsichernde, bedingungslose Grundeinkommen für alle Menschen die in Österreich ihren Lebensmittelpunkt haben. Warum wir diese Forderung erheben, wie und ob das finanzierbar wäre, welche Debatten und Standpunkte es rund um dieses Thema gibt, Antwort auf häufig gestellt Fragen und Klarheit in den Begriffedschungel (Grundeinkommen vs Grundsicherung) das soll diese Rubrik auf unserer Internetseite bringen.

Solidariät wäre eine feine Sache! Auch im Fall der Forderung nach einem Mindestlohn.

Höchstens mindestens.

(24.04.2015)

Es gibt viele Gründe und Lebenssituationen, die in Österreich dazu führen arm zu sein. Immer wieder werden Zahlen genannt, die sich im Wesentlichen auch kaum ändern: 400.000 Menschen werden als manifest arm und 1,6 Millionen als armuts – bzw. ausgrenzungsgefährdet ...mehr


Antrag: Es ist genug für alle da

(21.10.2014)

Antrag Nr. 16 an den 36. Parteitags der KPÖ, 2014 AntragsstellerInnen: Stadtleitung der KPÖ Wien mit 3 Gegen und 6 Enthaltung angenommen Antrag: Die KPÖ fordert ein personenbezogenes bedingungsloses Grundeinkommen in existenzsichernder Höhe für alle, die hier ...mehr


Aktion der KPÖ-Frauen: Die Schere muss geschlossen werden

Es ist wieder soweit – Equal Pay Day

(09.10.2014)

Die Lohnschere zwischen Frauen- und Männerlöhnen bedeutet umgelegt auf das Jahr, dass Frauen ab sofort bis Ende des Jahres gratis arbeiten. Dabei ist Teilzeit mit 3,2 Prozentpunkten nur einer von vielen Faktoren, die zur Erklärung der Lohnschere beitragen. Einen ...mehr


Petition für Anspruch auf Wochengeld bei geringfügiger Beschäftigung

(20.07.2014)

Der Mutterschutz wurde 1957 in Österreich eingeführt – wie der Name schon sagt zum Schutz der Mutter. Was aber, wenn die alten Beschäftigungsverhältnisse – die überwiegend Vollzeitbeschäftigungen waren - mit den modernen, prekären Arbeitsbedingungen der Frauen ...mehr


Freizügig ins Soziale Elend

(17.01.2014)

Bereits 2007 sind Bulgarien und Rumänien bei der sechsten Erweiterung der EU der Europäische Union beigetreten. Damit haben die Regierungen dieser Länder viele Vorgaben der EU übernommen, um den freien Verkehr von Waren und Kapital zu gewährleisten. Die sogenannte ...mehr


Frohes Schaffen – Ein Film zur Senkung der Arbeitsmoral.

(10.01.2014)

Von Konstantin Faigle So., 12.1.2014, 11Uhr55 im TOP KINO Rahlgasse 1, 1060 Wien Konstantin Faigles essayistisch-satirische Doku-Fiktion zeigt: Der moderne aufgeklärte Mensch ist nicht frei von Irrglauben und geistigem Zwang. Er hat längst einen anderen Gott ...mehr


Teilzeitdebatte zeigt fatales Ergebnis der Flexibilisierung

(10.09.2013)

Mindestlohn, Arbeitszeitverkürzung und Ausbau der Kinderbetreuung notwendigmehr


Das tägliche Leben leistbar machen

(19.08.2013)

Zweierlei Maß der etablierten Politik beim Thema Sparenmehr


Treffer 1 bis 8 von 90
<< Erste < Vorherige 1-8 9-16 17-24 25-32 33-40 41-48 49-56 Nächste > Letzte >>