KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

Antrag: Politische Bildung bei neuen Mitgliedern forcieren

(20.10.2014)

Antrag Nr. 3 an den 36. Parteitags der KPÖ, 2014

Antragsstelle­rInnen: BO St. Pölten, Jan Bruckschwaiger

mit 1 Gegenstimme angenommen

Antrag:

Der Parteitag möge den Bundesvorstand dazu auffordern, im Rahmen unserer Möglichkeiten zentral mehr Bildungsangebote (beispielsweise Seminare) zur Verfügung zur stellen. Zur Diskussion und Konzeption dieser Bildungsangebote soll auf BuVo-Ebene eine Arbeitsgruppe eingerichtet werden, die allen interessierten GenossInnen offen steht. 

Begründung:

In der letzten Zeit ist es uns als Partei gelungen, relativ viele neue Mitglieder zu gewinnen. Oft stehen diese aber vor dem Problem, dass es nur schwer möglich ist, sich mit marxistischen Positionen im Allgemeinen und den Positionen der KPÖ im Speziellen zu beschäftigen. Die neuen Mitglieder sind, wenn es darum geht sich fortzubilden, oft völlig auf sich alleine gestellt. Mit einem sogenannten „Einsteigerseminar“ im Frühjahr dieses Jahres wurde bereits ein wichtiger Schritt getan. Nun gilt es, diese Angebote im Rahmen unserer Möglichkeiten konsequent fortzuführen. Dies kann etwa Themen wie Marxismus allgemein, Geschichte der KPÖ etc., aber auch praktische Dinge, wie Flyer schreiben und designen sowie das Sammeln von Unterschriften umfassen.

In unserer Partei sind viele verschiedene kommunistische und linke (Theorie-)Ansätze und Ideen vertreten. Um von dieser Pluralität als Gesamtpartei profitieren zu können und auch neuen GenossInnen den Zugang zu erleichtern, müssen auch bisher wenig diskutierte Ansätze berücksichtigt werden. So könnten nicht nur philosophische Fragestellungen auf die Agenda gebracht werden, sondern auch Themen der Neuen Linken wie Hegemonietheo­rie(n), Staatstheorie(n) oder queer-feministische Debatten. Die Chance, gemeinsam mit neuen GenossInnen Fragend voranzuschreiten, sollte genutzt werden!

Aktuelles:


Schieflage
(13.7.2020)

...mehr


Die Krise solidarisch bewältigen!
(7.7.2020)

...mehr


Wer gegen Preiserhöhungen protestiert, ist Putschist
(7.7.2020)

...mehr


Der Tudeh Partei gebührt die Anerkennung und Solidarität aller Fortschrittskräfte in der Welt
(6.7.2020)

...mehr


BlackLivesMatter: Patrice Lumumba
(2.7.2020)

...mehr

Volksstimme - Politik & Kultur - Zwischenrufe links