KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

Antrag Nr. 8 – Theoretische Konferenz „Solidarische Gesellschaft“

(28.2.2011)

Antragsteller: AktivistInnen­beratung der KPÖ-Niederösterreich vom 12.2.2011

?Abstimmung: Mehrheit pro, 4 kontra, 4 Enthaltungen

Die „Solidarische Gesellschaft“ wird durch den von uns generell unterstützten Leitantrag zum zentralen Thema des zukünftigen Handelns der KPÖ. Leider wurde und wird der Begriff „Solidarität“ in all seinen Ausprägungen in vielfältigster Weise interpretiert und auch – wie im Leitantrag dargestellt – umgedreht und missbraucht.

Um als KPÖ eine klare eigene Definition des Begriffes „Solidarität“ als Basis unseres Handelns für eine angestrebte „Solidarische Gesellschaft“ zu haben, möge der 35. Parteitag den Bundesvorstand beauftragen, dafür innerhalt von zwei Jahren eine theoretische Beratung/Konferenz der KPÖ einzuberufen. Als Grundlage sollen vor allem der vom Parteitag beschlossene Leitantrag sowie die Ergebnisse der am Parteitag durchgeführten Arbeitskreise dienen.

Aktuelles:


Julio Anguita – 1942 - 2020
(17.5.2020)

...mehr


Messner zu Vermögenssteuer: Ein Jammer, das grüne Schauspiel
(6.5.2020)

...mehr


Vermögenssteuer: Ein österreichisches Ringelspiel
(4.5.2020)

...mehr


1. Mai 2020: Trotz Corona und Krise - Solidarität ist unsere Devise!
(28.4.2020)

...mehr


Ustascha-Treffen ein für alle Male verbieten!
(27.4.2020)

...mehr

Petition: Minus 5