KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

Würdigung des antifaschistischen Widerstandskampfes im Wiener Stephansdom.

(28.5.2009)

In einer eindruckvollen Veranstaltung wurde am 27. Mai im Stephansdom in der Barbarakapelle die von Alfred Hrdlitschka gestaltete Büste in Erinnerung an die katholische Ordensfrau und Krankenschwester Restituta, die am 30. März 1943 vom Nazi-Regime hingerichtet wurde, in Anwesenheit des Künstlers enthüllt und eingeweiht.

Auf dem Sockel der Büste sind auch die Namen von sechs kommunistischen Straßenbahnern verzeichnet, die wenige Minuten vor und nach der Schwester Restituta hingerichtet wurden. Damit ist dieses Denkmal in der wichtigsten Kirche Österreichs auch ein Denkmal des kommunistischen Widerstands. Der Dompfarrer, der die von der Kirche selig gesprochene Schwester Restituta würdigte, nannte diese Kommunistischen Widerstandskämpfer Märtyrer der Barmherzigkeit.

Für die KPÖ ergriff Landtagsabgeor­dneter Ernest Kaltenegger das Wort. Die ÖVP wurde von Vizekanzler a.d. Molterer, die SPÖ von Ex-Zentralsekretär Keller vertreten.

Unter den zahlreichen Gästen waren u.a. Dr. Mirko Messner, Bundessprecher der KPÖ und noch lebende Widerstandskämpfe­rInnen, die gemeinsam mit Schwester Restituta eingekerkert waren, wie Genossin Edith Schober.

<LINK http://www.kpoe.at/…abueste.html _self>Zur Bildergalerie von der Enthüllungsfe­ierlichkeit

Ausfühlicher Bericht auf der homepage der Kath-Press: <LINK http://www.kathpress.co.at/…e/26206.html?… _blank>

Hrdlickas Restituta-Skulptur im Stephansdom feierlich gesegnet … Festakt in der Barbarakapelle wurde zur Manifestation des Engagements für Menschenwürde über weltanschauliche Unterschiede hin­weg

Aktuelles:


Ruck nach Rechts braucht Druck von Links
(20.10.2017)

...mehr


KPÖ PLUS: Starke Verankerung vor Ort wird Aufgabe der nächsten Jahre sein
(16.10.2017)

...mehr


Über die Kluft zwischen Wertschätzung und Wahlverhalten ...
(16.10.2017)

...mehr


KPÖ PLUS: Flora Petrik beendet Wahlkabinen-Tour vor Parlament in Wien
(13.10.2017)

...mehr


Ein Wort an die Zögernden und Unentschlossenen
(13.10.2017)

...mehr

Die KPÖ tritt mit der offenen Liste KPÖ PLUS zur Nationalratswahl an