KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

Jubel für Tsipras vor dem Bundeskanzleramt

(9.2.2015)

Rund 200 Freunde und Freundinnen Griechenlands versammelten sich heute vormittag trotz Schneetreibens und winterlicher Temperaturen in Wien vor dem Bundeskanzleramt, um Solidarität mit den politischen Plänen der neuen griechischen Regierung zu bekunden.

„Schuldenschnitt für Griechenland“ und anderes mehr war auf den Transparenten zu lesen. Attac, Syriza, KPÖ- und SJ-Fahnen waren zu sehen. Als Alexis Tsipras dann eintraf wurde „Hoch die internationale Solidarität“ skandiert. Tspiras stieg auch kurz aus der Limosine, wohl mit der Intention mit einem Lächeln seine Dankbarkeit für die Manifestation zu bekunden.

Didi Zach, Landessprecher der KPÖ-Wien, der so wie überraschend viele KPÖ-AktivistInnen vor Ort war, sagte anschließend: „Der Kampf von Syriza und Tsipras ist nicht nur ein Kampf für die von der Troika drangsalierten und ausgegrenzten Menschen in Griechenland.“ Die Aussagen von Kanzler Faymann in den letzten Tagen und auch das gestrige Statement im Kurier gehen in die richtige Richtung. Doch Faymann und die Sozialdemokratie müssen sich vor dem kommenden EU-Gipfel, bei welchem die Fanatiker der Austeritätspolitik Griechenland die Luft zum Atmen abdrehen wollen, entscheiden, ob sie weiter dem Kurs von Merkel & Co in Richtung Abgrund folgen oder ob die vollkommen idiotische EU-Austeritätspolitik, die Sozialabbau und Verelendung in ganz Europa zur Folge hat, über Bord geworfen werden soll. Setzen sich Merkel & Co einmal mehr durch, dann hat dies schlimme Folgen für die soziale Situation von Millionen Menschen in ganz Europa und auch für all jene in Österreich, die nicht zum Geld-Adel gehören."

Ein kleines Video zum Thema

Aktuelles:


KPÖ wirkt: Kautionsfonds kommt auch in Linz
(21.5.2019)

...mehr


"Primitiver Zynismus und politische Brutalität"
(18.5.2019)

...mehr


Die Maus, die brüllte
(17.5.2019)

...mehr


Error – KPÖ not found
(16.5.2019)

...mehr


GLB-Protest gegen Ausgrenzung von KPÖ PLUS
(15.5.2019)

...mehr

KPÖ PLUS bei Wahlen