KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

Tag der Menschenrechte - Aktive Arbeitslose rufen zur Mahnwache auf

(3.12.2014)

Mahnwache vor dem Sozialministerium gedenkt der Opfer des neoliberalen Aktivierungsre­gimes Mit Open Mic und Lesung Illija Trojanows aus seinem Buch „Der überflüssige Mensch“

Mit der Abschaffung der befristeten Invaliditätspension hat Sozialminister Rudolf Hundstorfer nach Verschärfungen bei der Arbeitslosenver­sicherung und Einführung der mit dem AMS-Sanktionenregime verbundenen Mindestsicherung das neoliberale Aktivierungs- und Arbeitszwangregime vollendet. Folge ist, dass chronisch Kranke, Invalide und andere schwer gezeichnete Menschen mit aller Gewalt auf einen Arbeitsmarkt gedrängt werden, wo sie keine Existenz sichernde Arbeit finden und statt dessen permanent in ihrer Gesundheit und Existenz durch AMS-Zwangsmaßnahmen und Bezugssperren bedroht werden. Menschenrechte werden von einer realitätsfremden Bürokratie in schikanöse Pflichten umgewandelt oder einfach geleugnet.

Weil viele Betroffene sich aus Angst noch nicht an die Öffentlichkeit wagen und so unsichtbar bleiben, veranstalten „Aktive Arbeitslose Österreich“ eine Mahnwache vor dem Sozialministerium. Hier werden symbolisch die Menschenrechte zu Grabe getragen und es wird der unbekannten Opfer der strukturellen Gewalt im neoliberalen Aktivierungsstaat gedacht.

Mit dem weltbekannten Autor und Philosophen Ilija Trojanow, der aus seinem Buch „Der überflüssige Mensch“ liest, und den MusikerInnen Maren Rahmann und Albert Dlabaja stehen den Trauergästen und Betroffenen engagierte KünstlerInnen zur Seite. Für heißen Tee und Verpflegung ist gesorgt!

Aktive Arbeitslose Österreich ermutigen Betroffene das erfahrene Leid zu dokumentieren und Erfahrungsberichte – gegebenenfalls auch anonym – zu schicken: E-Mailadresse Aktive Arbeitslose

Mahnwache für die Opfer des neoliberalen Aktivierungs- und Arbeitszwangregimes

Mittwoch, 10.12.2014, 10 – 13 Uhr

Vor dem Sozialministerium, Stubenring 1–3, A-1010

Solidaritätsbe­kundungen und Anmeldungen zum Open Mic bitte an: Karin Rausch, Aktive Arbeitslose

Schwarze Trauer-Kleidung ist erbeten.

Weitere Informationen, der Zeitplan der Veranstaltung und die Liste der Petitionen, die an den Sozialminister übergeben werden sollen: Aktive Arbeitslose Österreich

Aktuelles:


Eine linke, soziale Alternative am Stimmzettel möglich machen
(7.7.2019)

...mehr


Die Euro-Milliardäre zur Kasse bitten
(3.7.2019)

...mehr


Nach der Wahl ist vor der Wahl
(5.6.2019)

...mehr


Eine linke und soziale Alternative bleibt notwendig
(26.5.2019)

...mehr


KSV-LiLi/ÖH-Wahl 2019: "Keine Angst für Niemand"
(26.5.2019)

...mehr

Logo des Zentralverbands der PensionistInnen Österreichs (ZVPÖ). Verlinkt auf http://www.zvpoe.at/