KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

Elefantenrunde anders: Frage 1: Für wen lohnt sich unsere Leistung?

(22.5.2014)

Heute Abend ist die „Elefantenrunde“ im ORF. Dort diskutieren angeblich die „gewichtigen“ KandidatInnen. Wir – die dazu nicht eingeladen sind – sagen: Nicht die teilnehmenden Parteien machen eine Runde gewichtig. Was eine Debatte wirklich zur Elefantenrunde machen würde wäre, dass gewichtige Themen angesprochen werden! Im Wahlkampf geht es aber viel zu oft um Oberflächliches – so sicher auch heute Abend. Daher drehen wir heute den ganzen Tag mit unserem eigenen Elefanten eine Runde durch Wien, um auf fünf Zukunftsfragen aufmerksam zu machen, die viel zu kurz kommen. Bleibt dran – wir werden laufend berichten!

Frage 1: Für wen lohnt sich unsere Leistung?

Ort: RZB-Zentrale am Stadtpark

Die Wirtschaft wächst wieder, aber dieses Wachstum kommt schon seit einigen Jahrzehnten nicht mehr bei allen an. Die Arbeitslosigkeit steigt kontinuierlich, fast jede und jeder Fünfte ist auch in unserem reichen Land armuts- oder ausgrenzungsgefährdet. Profite und Fortschritte sind ungerecht verteilt: Während immer mehr nicht mehr mit ihrem Einkommen auskommen, werden Banken sogar im Verlustfall belohnt – auf unser aller Kosten. Dafür ist auch die Raiffeisenbank, vor deren Zentrale wir hier stehen, ein Symbol.

Die meisten Menschen wissen, dass es so nicht weiter gehen kann: 8 von 10 Menschen wünschen sich eine fairere Wirtschaftsordnung, die nicht die Umwelt zerstört, die den sozialen Ausgleich fördert und sorgfältig mit Ressourcen umgeht.

Wir müssen die Fragen debattieren:

Was ist eigentlich Leistung? Woran messen wir Wachstum? Wo liegen die Grenzen des Wachstums? Dient die Wirtschaft noch den Menschen oder umgekehrt? Warum sollen wir trotz Automatisierung immer mehr arbeiten? Kann man Arbeit gerechter verteilen? Ist es fair, dass wenige immer mehr haben?

Wir sagen:

Solange es nicht gerecht ist, müssen wir unser System hinterfragen. Die ersten Schritte zum einem faireren Wirtschaftssystem können wir jetzt schon gehen: Indem wir Mindestlöhne einführen, die Arbeitszeit verkürzen und die Wirtschaft auf Steigerung des Gemeinwohls ausrichten.

#elefantenrunde #ORFwahl14

OTS-Aussendung von EUROPA ANDERS

APA-Bericht in den Salzburger Nachrichten

Topaktuelle Infos auf Der FB-Site von EUROPA ANDERS 

Aktuelles:


Europäische Linke für die Sofortige Freilassung von Assange
(27.2.2020)

...mehr


Die Kalten Krieger im Wiener Rathaus
(25.2.2020)

...mehr


Verluste der Gesundheitskasse: Nichts ist harmonisch
(18.2.2020)

...mehr


Ja zu einer Millionärssteuer
(13.2.2020)

...mehr


KPÖ für unabhängige Asylrechtsberatung
(12.2.2020)

...mehr

Volksstimme - Politik & Kultur - Zwischenrufe links