KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

Zach: Österreichische Asylpolitik ist eine Schande für die Demokratie

(30.7.2013)

Didi Zach, Landessprecher der KPÖ-Wien, bezeichnet die Asylpolitik der Republik als „eine Schande für die Demokratie“.

Hintergrund für die Kritik von Zach ist die Verhaftung und Abschiebung pakistanischer Asylsuchender, die u.a. von Kardinal Schönborn, der Caritas, der Volkshilfe und vielen anderen NGOs scharf kritisiert wurde.

Zach: „Es wird Zeit, dass die Regierungsparteien – die sich in Sonntagsreden für Menschenrechte einsetzen, die zugleich aber Menschen durch terroristische Gesetze in Situationen bringen, in welchen es sehr wahrscheinlich ist, dass Ermordung und Tod die Folge sind – politisch zur Rechenschaft gezogen werden, damit die österreichische und die europäische Asylpolitik endlich aus den Klauen der Todesengel des 21. Jahrhunderts befreit werden kann.“

Übrigens: Der Protest geht weiter: Demonstration gegen Abschiebungen

30. Juli, 19 Uhr, PAZ Rossauer Lände

Siehe auch Breite Kritik an Abschiebung

Aktuelles:


Nach der Wahl ist vor der Wahl
(5.6.2019)

...mehr


Eine linke und soziale Alternative bleibt notwendig
(26.5.2019)

...mehr


KSV-LiLi/ÖH-Wahl 2019: "Keine Angst für Niemand"
(26.5.2019)

...mehr


Statements für Katerina Anastasiou
(23.5.2019)

...mehr


KPÖ wirkt: Kautionsfonds kommt auch in Linz
(21.5.2019)

...mehr

Logo des Zentralverbands der PensionistInnen Österreichs (ZVPÖ). Verlinkt auf http://www.zvpoe.at/