KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

KPÖ-Aktion in Mödling

KPÖ-AktivistInnen bereiten sich auf die Befreiung eines von den Parlamentsparteien entmündigten Wählers, der auf einen Stuhl gekettet und dessen Mund verklebt ist, vor. Am Schild, welches der entmündigte Wähler präsentiert, steht: "Wähler: 1x wählen, 5 Jahre nichts zu sagen".

(18.8.2012)

Die KPÖ Niederösterreich veranstaltete heute, 18. August, einen Infostand in Mödling.

Inhaltlich ging es vor allem um Fragen der direkten Demokratie. Gefordert wurde der Ausbau der direkten Demokratie in Niederösterreich, welche, trotz vieler direktdemokra­tischer Möglichkeiten, oftmals an zu hohen gesetzlichen Hürden und Vorgaben scheitert.

Sehr positiv war, so Landessprecher Erich Stöckl, dass „viele Gespräche geführt, Flyer verteilt und ausgefüllte Abstimmungskuverts gesammelt werden konnten“.

Weitere Aktionen, so der Tenor der AktivistInnen, werden folgen.

Wer bei weiteren Aktionen im Süden von Wien sich aktiv beteiligen will, wendet sich per Mail direkt an marco.fegerl@gmx.at

Aktuelles:


Rechtsradikale Geschichtsrevisionisten und Hosenscheißer
(23.9.2019)

...mehr


Ivo Hajnal: "Der Klassenkampf wird von oben geführt"
(19.9.2019)

...mehr


Wahlprogramm Nationalratswahl 2019
(10.9.2019)

...mehr


Bildungshürden abmontieren!
(9.9.2019)

...mehr


„100 Prozent sozial – null Prozent korrupt“
(2.9.2019)

...mehr

DIE Alternative bei der Nationalratswahl: Alternative Listen - KPÖ Plus - Linke - Unabhängige