KOMMUNISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS

KPÖ-Tag der offenen Konten 2011

Von KPÖ-PD (30.12.2011)

Zum 14. Mal legen die KPÖ-Mandatare am „Tag der offenen Konten“ die Belege für die Verwendung ihrer Politbezüge offen.

Nach Ernest Kaltenegger, der diese Praxis 1998 eingeführt hatte, halten sich auch Stadträtin Elke Kahr und die Landtagsabgeor­dneten Claudia Klimt-Weithaler und Werner Murgg an die Richtlinie, dass ein großer Teil ihrer Politgehälter für in Not geratene Menschen verwendet wird.

Im Jahr 2011 haben sie insgesamt € 115.895 für diesen Zweck an 959 Personen zur Verfügung gestellt. Elke Kahr spendete allein € 55.845 an 570 Personen.

Hier der gesamte Beitrag

Aktuelles:


Mirko Messner: „1000 gute Gründe diesen Samstag gegen Schwarz-Blau auf die Straße zu gehen“
(13.12.2018)

...mehr


Im Gedenken an Johann Koplenig
(12.12.2018)

...mehr


Messner: „Wir sagen Nein zu den von Schwarz-Blau geplanten VIP-Bereichen in Spitalsambulanzen"
(11.12.2018)

...mehr


FPÖ und Rechtsextremismus: Nicht „Einzelfall“, sondern System
(8.12.2018)

...mehr


Leistbares Wohnen: Rendi-Wanger auf KPÖ-Kurs?
(6.12.2018)

...mehr

Volksstimme - Politik & Kultur - Zwischenrufe links | www.volksstimme.at